#Konzertfotografie : wenn Bordelllicht zum Problem wird

carlos3
Carlos Dalelane

In der Blueskneipe meines Vertrauens im Prenzlauer Berg hatten die Ausnahmemusiker Mike Russel, Carlos Dalelane sowie Marcos Coll und ich uns für ihren Gig verabredet. Warum auch immer, es war nicht möglich, den roten LED-Bühnenstrahler ab- und die durchaus nette Athmo-Deckenbeleuchtung einzuschalten. Ich weiß nicht, wer wann und vor allem warum rote Bühnenstrahler eingeführt hat. Carlos und ich waren uns vollkommen einig, dass sich das nicht nur deprimierend auf den Fotografen, sondern auch auf die Musiker auswirkt.Der Groove leidet, so und so !

Dies, in schummrigem Licht, lässt die fotografischen Probleme erahnen:  ISO hoch (rauschen), Autofokus nah ja und vor allem: alles rot in rot… ich bin ja eh ein Verfechter auch hoher ISO-Werte, wenns nicht anders geht. Das war also mein geringstes Problem (hier tiefenentspannte ISO 4000). Da das Licht insgesamt konstant war, boten sich eingangs ein paar Testaufnahmen an, um die Werte manuell einzustellen. Irgendwas bei 1,8 und ner 1/100tel plus minus. Problem Nummer zwei: der Autofokus arbeitet bei rotem Licht nur suboptimal und benötigt irgendeinen Kontrast, und da Musiker sich bewegen, gerät das Ganze – insbesondere bei großen Blendenöffnungen – freihand gern mal zum Vabanquespiel: mal pumt der Autofokus, mal sitzt er daneben. Da muss man durch: Ausschuss und coole Momente verpa(tz)ssen ist vorprogrammiert.

Das dritte Problem: das rote Licht. Eher ungern – soweit man ein höflicher Mensch ist – möchte (darf) man Musikern beim Gig ungehemmt ins Gesicht blitzen, zumindest soweit man sich öfter begegnen möchte. Man könnte auch das durchaus elegant lösen, mit Abspreche, indirekt, entfesselt an die Decke, was aber voraussetzt ….. egal ! Rotes Licht, kein Blitz: bekanntermaßen, und das lässt einen mit zunehmender Erfahrung deutlich entspannter werden: diese Fotos lassen sich passabel in Schwarzweißbilder umwandeln. Nicht immer und nicht nicht immer cool (die Haut sieht tw fuchtbar aus), aber gelegentlich kann einem das buchstäblich den Arsch retten.

mike3.jpg
Mike Russel
marcos.jpg
Marcos Coll
carlos2.jpg
Carlos Dalelane

Und manchmal, wenngleich selten, hat man dann doch seinen Lucky-Shot, bei dem die Rotfärbung einfach nur geil ist:

mike.jpg
Mike Russel

 

pics (c) Lutz Müller-Bohlen

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s